Aktivspielplatz Steinenbronn 
...seit 1994  außergewöhnlich.klasse.innovativ

Sandmatschanlage: 

Durch unsere Sandmtaschanlage kann hier de Umgang fantasievoll mit Wasser und Sand gelernt werden! 

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Geschichte der Sandmatschanlage:

Am 15.06.2011 begann Harald Grau von der gleichnamigen Gartenbaufirma mit den Baggerarbeiten. Das Ergebnis der ersten Bauphase erinnerte ein wenig an eine überdimensionierte Lehmrutsche. „Was soll das werden?“ Eine häufige Frage der Kinder auf dem Platz.

Am 11.07.2011 startete die zweite große Bauphase. Zuvor waren bereits die Ränder der zukünftigen Matschanlage begradigt, ein weiteres Geländer befestigt und das Loch für den späteren Kiesfilter ausgegraben worden.

Das zuvor gegrabene Loch mit Abfluss in den Teich.

Um das Wasser vom Sandbecken sammeln, bzw. gezielt in den Abfluss einleiten zu können, wurde eine Folie (alter Restbestand) ausgelegt. Der Kies in dem so entstandenen Becken soll später den Sand, der mit dem Wasser mitgespült wird, ausfiltern, so dass dieser nicht den Teich verschmutzt.

Als Einfassung von Kies– und Sandbecken wurden Balken aus einem Abrissgebäude verwendet. Diese konnten Wochen zuvor kostenlos und Dank der Hilfe des Bauhofs von Stuttgart-Möhringen abgeholt werden.

Am Ende des Tages war die spätere Form der Matschanlage schon deutlich zu erkennen. Unten das Kiesbecken und oben das Sandbecken.

Am 12.07.2011 wurde an die Arbeit des Vortages angeknüpft. Hier der Blick in Richtung Teich. Links im Bild der Brunnenschacht mit dem unteren Teil der alten Handpumpe.

Die Arbeit ging gut voran und so war gegen Mittag die Einfassung des Sandbeckens nahezu fertig. Unmittelbar am Brunnenschacht musste noch ein Stück betoniert und das „Filterbecken“ mit Kies gefüllt werden. Dieser stammte aus einer Flachdachsanierung und war dem Verein von einer Steinenbronner Familie ebenfalls gespendet worden.

Als Vorbereitung für die nächste Bauphase, dem Betonieren der Bodenplatte im Handbecken, wurden eine Folie (ebenfalls ein Restbestand aus dem letzten Teichumbau) und ein alter Metallzaun auf dem Boden der Matschanlage ausgebreitet. Rechtzeitig zum Beginn des Spielbetriebs waren damit die Arbeiten für diesen Tag abgeschlossen.